vereine

In einem lebendigen Dorf - leben viele Vereine

so ist es auch bei uns. Es gibt sieben Vereine  die, für die unterschiedlichsten Neigungen was bieten. Von Garten und Gesang, Schützen und Feuerwehr, Technik, Geschichte und Sport. Näheres über jeden Verein erfahren sie  wenn die Seite mal ganz Fertig ist hier.

[TSSV] ["Burgverein"] [FFeuerwehr] [Schützen] [Liederkranz] [Obst und Gartenbau] [IGAF]

2011 Fürth am Berg und seine Ortsvereine im Rückblick

Freiwillige Feuerwehr

In geordneten Bahnen lief das Jahr bei unserer FFW ab. Von einem Einsatz mit dem „Roten Hahn“ blieb man verschont, man musste allerdings einige technische Hilfen leisten. Eine gemischte Gruppe der aktiven Wehr hat das Leistungsabzeichen im 2. Versuch abgelegt. Beim 1. Versuch fiel leider der Maschinist durch Verletzung aus, was auch nicht allzu häufig vorkommen durfte. An der alljährlichen Großübung im Rahmen der Aktionswoche nahm unsere FFW mit einigen weiteren Wehren teil, die Leitung im Ort Aicha hatte die FFW Fechheim.

feuerwehr

Gesangverein Liederkranz

Die Neuwahlen anlässlich der Hauptversammlung im Februar brauchten keine Veränderungen. Unser Gesangverein beteiligte sich im Mai am Sonntagskonzert im Neustadter Freizeitpark zusammen mit dem Akkordeon-Orchester, außerdem am Steinachtaltreffen der Sänger im Juni in Hassenberg. Im September gab es dann eine gut besuchte 1-Tages-Busfahrt nach Castell mit Weinprobe und Schloßführung. Neben verschiedenen weiteren Auftritten stand dann zum Jahresende wie immer am 3. Adventssonntag das beliebte Adventskonzert in der Mupperger Kirche

liederkranz1

IGAF

Freude beim Antennenverein, das ganze Jahr schon läuft durch die Anbindung an Telenec das schnelle Internet mit Telefonie und Fernsehen. Nur die alten Leitungen erinnern noch an das frühere IGAF-Netz, Abbau ist geplant. Auch die Erweiterung der Versorgung in die Allee ging über die Bühne. Ein trauriges Ereignis ereilte den Verein im November. Überraschend verstarb der frühere 1. Vorsitzende und dann 2.Vorsitzende Hermann Schober. Jahrelang war er unermüdlich Motor der IGAF, er wird eine Lücke hinterlassen.

igav1

Inspizieren der Technik für den schnellen
Internetzugan g bei der SW
N

Grenzlandschützen

Die Jahreshauptversammlung im Januar brachte eine Änderung der Satzung und mit Norbert Hofmann einen neuen 2. Vorsitzenden. Schlachtfest war im März, das traditionelle Klöß mit Merch und Rindfleisch-Essen an der Fürther Kirchweih Pfingsten und ein Fischessen

im Oktober. Höhepunkt der Saison bei den Schützen war natürlich wieder die Königsabholung der alten Regentschaft mit anschließendem Schützenfest im September und am Ende dann die Proklamation der neuen Könige. Die Königswürde errang diesmal Bastian Bauer, Jungschützenkönig wurde Marius Brückner.

schützen

Turn-Spiel-und Sportvereinigung

Für unsere Sportler begann das Jahr mit der Sylvester-Party in der Turnhalle, die natürlich bis ins neue Jahr dauerte. Ende des alten Jahres und Anfang des neuen Jahres sorgten die Fußballer für Furore. Sie wurden Neustadter Stadtmeister in der Halle, bei den anschließenden Kreismeisterschaften scheiterte man erst im Halbfinale. Am Sportfest Anfang Juli sah man eine Menge Fußball, insbesondere im Junioren-Bereich, einer der Höhepunkte am Sonntag war das Abschiedsspiel der Fürther Juniorinnen, die Zuschauer waren begeistert. Im Juli nahmen dann die Senioren an den Neustadter Stadtmeisterschaften auf dem Feld in Haarbrücken teil, hier wurde man knapp geschlagen Zweiter. Höhepunkt des Jahres für die TSSV war die 90Jahr-Feier am 1.10. in der Turnhalle.Viele geladene Gäste, ein Vereinsrückblick vom 1. Vors. Dieter Lindner,eine Menge von Ehrungen, gutes Essen und Trinken, Musik mit Tanz,bildeten einen würdigen Rahmen in toller Atmosphäre. Dieser gelungene Tag wird noch lange in Erinnerung bleiben. Auch die Tischtennisabteilung konnte Erfolge erzielen, so mit guten Platzierungen der Jungens bei Turnieren und Aufstiegen der Damen I und der Herren II.

tssv

Gebhard Roschlau

OGV Fürth am Berg

2Anfang des Jahres hat der Obst- und Gartenbauverein Fürth am Berg ein Gruppentreffen für seine jüngsten Mitglieder ins Leben gerufen. An jedem zweiten Donnerstag werden die Mini-Stoppelhopser bis 6 Jahre in der Jugendhütte betreut. Natürlich sind auch Mama und Papa hierzu eingeladen.

Nach dem Motto spielen, gemeinsam die Natur erleben und auch etwas Lernen, werden die Nachmittage von Marina und Steffi Zarske gestaltet. Bei jeden Treffen wird gebastelt – natürlich auch mit Naturmaterialien. So werden Flusssteine zu Marienkäfern und aus Tannenzapfen Raben gebastelt. Es wird gemalt und geklebt.

Aber auch „Faster“ die Landschildkröte hat die Kleinen schon besucht. Mit Begeisterung wurde besprochen welche Früchte, Pflanzen und Salate sie gerne isst. Viel Spaß gab bei einer Schatzsuche. Bei sommerlicher Hitze konnten die Stoppelhopser  300 bunte Murmeln aus der Steinach fischen. Das Steinachwasser war kristallklar und herrlich erfrischend. Auch gemeinsamen Wanderungen, bei denen das Umfeld erkundet wird sind im Programm.

Das Foto zeigt einige Kinder der Stoppelhopser beim alljährlichen Kürbisfest.
 

Wolfgang Zarske

ogv